Week 57 we spent at the BurgStadtHotel in Kastellaun. A quite unusual hotel. Which hotel do you know that has a camping ground attached to it and also a flight simulator.

But one thing after the other…

After our arrival we had a short trip to Kastellaun and walked to the old town with the castle. And we have been to the lavender labyrinth.

Of course we did some photo sessions at the camping ground. A real photo shoot with models and props. Even camper models…

And we had a photoshooting at the travel agency Faber, which was great fun.

We walked the kyrill hiking path which demonstrates the power of a storm but also shows how nature fights its way back.

In the eventing we could enjoy some very colorful sunsets. One evening we went out with an old-timer Fort Model A and visited some nice places.

 

 

And we had to try out the flight simulator of course. Interesting how excited you get even when you know that it is just a simulation. We did some very interesting landings, which was very cool, because we had been there before. Like Madeira or St. Maarten.

This time we could use the washing machine at the camping ground. Unfortunately we had to do some annoying office work. The insurance issue is still not solved. And there was some other stuff to do.

Again a week full of happenings. And we met very nice people.

 

 

Die 57. Woche haben wir im BurgStadtHotel in Kastellaun verbracht. Ein ziemlich ungewöhnliches Hotel. Denn welches Hotel hat schon einen Campingplatz mit angeschlossen und gleichzeitig auch noch einen Flugsimulator im Haus.

Aber der Reihe nach…

Wir haben zunächst einen kleinen Ausflug nach Kastellaun gemacht. Zu der Burg und der netten  kleinen Altstadt. Und wir waren beim Lavendel Labyrinth

Natürlich haben wir auch den Campingplatz in Szene gesetzt. Ein richtiges Fotoshooting mit Models und Requisiten. Auch Camper-Models…

Und dann noch ein Fotoshooting im Reisebüro Faber veranstaltet. Das hat richtig Spaß gemacht.

Wir haben uns den Kyrill-Pfad angeguckt, der eindrücklich dokumentiert, welche Schäden der Sturm im Wald hinterlassen hat. Aber man sieht auch, wie die Natur sich alles zurückerobert.

Abends kann man immer den zum Teil recht farbigen Sonnenuntergang genießen. Und wir waren einen Abend mit dem Oldtimer Ford Model A unterwegs zu schönen Plätzen.

Dann sind wir noch etwas im Flugsimulator geflogen. Unglaublich. Obwohl man weiß, dass es nur eine Simulation ist, hat man ganz schön Puls. Sehr schön ist auch Flughäfen anzufliegen, bei denen man schon war wie z.b. Madeira oder St. Maarten.

Wäsche waschen konnten wir dieses Mal praktischerweise auf dem Campingplatz. Leider mussten wir uns auch weiter mit der Bürokratie rumschlagen. Die Versicherungsangelegenheit ist leider immer noch nicht geklärt und daneben gibt es noch einige andere Baustellen.

Aber trotzdem wieder eine sehr ereignisreiche Woche. Und wir haben sehr nette Leute getroffen.

 

 

Those who know us, also know that we are no camping enthusiasts. But at the campground at the BurgStadtHotel even we would like to spend some days.

The facilities are directly behind the hotel and the ground is layed out terraced. Each terrace has a streetname and from the upper places you have a nice view even to the castle, if not one of the many trees is in you way. Among the trees there are several fruit trees. It feels like being in your own garden.

The pitches are generous so that you have enough space between you and your neighbor. Each lot has water and electricity connection and the ground is covered with crushed rocks, so that you cannot get stuck.

Right beside the sanitary facilities there is a waste disposal station. Washing machine and dryer are also available. If you like you can rent your own bathroom.

But the best is the surrounding. First there is the BurgStadtHotel. Nearly everything that the hotel has to offer you can use as well: Sauna, fitness room, but also a bun service. If you want you could even organize a barcamp here. Meeting- and conference rooms are at hand.

In case you do not want to cook or barbecue yourself you can visit the BurgStadtRestaurant or take a drink at the hotel bar. Weather permitting you can enjoy a sundowner at the terrace.

Also some recreational opportunities are in front of the camping ground barrier. At the BurgStadtHotel there is the flight simulator itakeoff, where you can become a flight pilot. There is not only space for the pilot and staff at the cockpit but you can also bring guests. What an event!

Even if you want to stay on the ground there is a lot to discover. At the hotel some hiking trails start or pass by. The 30-minute-round is exactly what it says: a walking round which you can do within 30 minutes. Ideal for the short round with your dog or a small after-dinner walk.

Or you walk along the bare foot trail. A short but diversified trail through the forest along a brook. Very refreshing for your feet. And only some steps away from the hotel.

The Kyrill path will show you the destruction power of a storm but can also give you the opportunity to admire the power of nature. It is very interesting to see how the different plants conquer the ground and take back their living space until one day there will be a forest again. A nice varied path which leads over board, stairs and ladders. It is also a part of the BurgStadt trail.

The Burgstadt trail belongs to the special trails called Traumschleife and starts near the hotel.

If you like to ride a bike you can try the ‚Schinderhannes trail‘ which passes by the hotel.

There is also a forest climbing park next to the camping ground. And there is a tennis club and a horse stable near the hotel.

And there is a reason that Kastellaun is called castle town. There is indeed a castle ruin. Or the lavender labyrinth…

Or you can go shopping or stroll through the old town.

If that is not enough the rivers rhine or Mosel are just 30 km away.

So you better plan a couple of days at the camping ground. There is so much to discover!

Wer uns kennt, weiß, dass wir keine Campingfans sind, aber auf dem Campingplatz beim BurgStadtHotel würden sogar wir Urlaub machen wollen.

Die Anlage liegt direkt hinter dem Hotel und ist terassenförmig angelegt. Jede Terrasse hat einen Straßennamen und von den oberen Stellplätzen aus hat man sogar Fernsicht, sofern nicht einer der zahlreichen Bäume davor steht. Unter den Bäumen gibt es auch viele Obstbäume. Da fühlt man sich wie im eigenen Garten.

Die Stellflächen sind sehr großzügig, so dass man ausreichend Platz zum Nachbarn hat. Jede Parzelle hat Wasser- und Stromanschluss und der Boden besteht aus Schotter, so dass man sich nicht fest fahren kann.

Direkt neben den Sanitäranlagen gibt es eine Entsorgungsstation. Waschmaschine und Trockner sind ebenfalls vorhanden. Wer mag, kann sich ein eigenes Bad mieten.

Aber das beste ist, die Umgebung. Direkt nebenan ist das BurgStadtHotel. Fast alles, was das Hotel bietet, kann man auch nutzen: Sauna, Fitnessraum, aber auch Brötchenservice. Wer mag, könnte hier sogar ein Barcamp veranstalten.Da bekommt der Begriff ‚camp‘ eine ganz neue Bedeutung. Denn das BurgStadtHotel hat mehrere Tagungsräume.

Wer nicht selber grillen oder kochen will, geht in das BurgStadtRestaurant oder nimmt an der Hotelbar noch einen Drink. Wenn das Wetter mitspielt geht auch ein Sundowner auf der Restaurantterrasse.

Aber auch die Freizeitmöglichkeiten liegen direkt vor der Platzschranke. Im BurgStadtHotel gibt es den Flugsimulator iTakeoff, bei dem man zum Flugkapitän werden kann. Und es passen nicht nur Pilot und Copilot ins Cockpit sondern man kann auch Fluggäste mitbringen. Was für ein Spaß!

Aber auch wenn man auf dem Boden bleiben will, gibt es in der nächsten Umgebung einiges. Direkt beim Hotel beginnen einige Wanderwege bzw. führen vorbei. Der 30’ Weg ist genau das, eine kleine Runde, die in 30 Minuten zu schaffen Ist. Ideal für das Gassigehen mit dem Hund oder ein Verdauungsspaziergang nach dem Essen.

Oder man geht den Barfußweg. Ein kurzer abwechslungsreicher Weg durch den Wald am Bach entlang. Eine Erholung für die Füße. Und das nur wenige Schritte vom Campingplatz entfernt.

Der Kyrillpfad zeigt sehr gut die Zerstörungskraft eines Sturms, bietet aber auch die Möglichkeit, die Regenierungskräfte der Natur zu bewundern. Schon spannend zu sehen, wie sich die verschiedenen Pflanzen ihren Lebensraum erobern, bis eines Tages dort wieder Wald sein wird. Ein netter abwechslungsreicher Pfad, der über Bretter und Stiegen und Leitern führt. Er ist auch Bestandteil vom Burgstadtweg.

Der Burgstadtweg gehört zu den Prämiumwegen Traumschleife und beginnt ebenfalls in der Nähe vom Hotel.

Wer gerne Fahrrad fährt, kann neben dem Hotel auf den Schinderhannesweg fahren.

Es gibt aber auch noch einen Waldklettergarten neben dem Campingplatz und in der Nähe ist ein Tennisverein und ein Reiterhof.

Und da die BurgStadt nicht grundlos ihren Namen hat, kann man in Kastellaun auch die Burgruine besuchen. Oder das Lavendellabyrinth.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es reichlich in der Stadt und natürlich auch nette Straßen zum Bummeln.

Und wem das alles noch nicht genug ist, was in unmittelbarere Nähe geboten wird, der kann zur Mosel oder zum Rhein fahren. Die sind nur 30 km weg.

Also am besten gleich ein paar Tage mehr einplanen. Hier gibt es sooooo viel zu entdecken.