Rheinland-Pfalz, Tagebuch

Woche 56: Rheinhessen

Nach der Eifel waren wir im schönen Rheinhessen. Nach der sehr starken abwechslungsreichen Eifel mit ihren vielen Landschaften und Attraktionen, war Rheinhessen dagegen sehr ruhig. Hier gibt es nix dramatisches. Hier gibt es super viel Landschaft und Ausblick.

Auf Getreidefelder und Wein. Dazwischen dann ein paar Windräder und viele kleine nette Orte. Das wars. Wer mehr will fährt eine halbe Stunde in die geschichtsträchtigen Orte Mainz, Worms oder Bingen. Aber auf dem Land gibt es nur die kleinen feinen versteckten unaufdringlichen Dinge. Wer die Augen auf macht, wird hier viel entdecken und für sich das richtige finden. Wir haben viele Orte erkundet und einige sehr interessante Dinge entdeckt. Zum Beispiel wissen wir jetzt, was ein Trullo ist. Haben wir vorher noch nie gehört. Wir haben Spundekäs gegessen und uns nicht getraut mit unserem Auto durch den Bach zu fahren, wo es keine Brücke gibt…   Wir haben uns weiter mit der österreichischen und deutschen Autoversicherung herum geschlagen. Es ist immer noch nicht geklärt… Wir haben es endlich geschafft, die Winterreifen durch neue Ganzjahresreifen zu ersetzen und auch mal das Auto gewaschen und geputzt… Muss ja auch mal sein. Und jetzt gehts zum Hotel mit Flugsimulator. Das wird spannend!