Your address will show here +12 34 56 78

Zeit zum Schreiben

Hier erzählen wir regelmäßig über unsere Arbeit und schreiben, warum wir was wie tun.

Digitalnomade

Und schon wieder eine Blogparade. Hatte ich schon gesagt, dass ich Blogparaden liebe? Diesmal geht es um #kopföffner Ein schönes Wort. Und da wir uns alle mit der Zukunft beschäftigen sollten, hoffe ich, denke ich, dass wir zu diesem Thema auch etwas beitragen können.  Nachdem wir schon seit zig Jahren selbständig waren und sind; Achim und ich jeweils alleine und jetzt zusammen, haben wir alles durchgespielt: Homeoffice, externes Büro und jetzt eben mobiles Büro.  Ich erzähle Euch heute einfach mal, wie wir das machen. Was für Geräte haben wir? UndSEE DETAILS

Continue Reading
Social Media

Ich liebe Blogparaden und ich schreibe gerne, also ist es klar, dass ich an der 👉 Blogparade übers Schreiben 👈 teilnehme.  Danke Stephanie Müller für die Idee und fürs Organisieren. Da mir jetzt nicht auf Anhieb ein Thema zum Schreiben eingefallen ist, antworte ich sehr gerne auf die Fragen. Es ist ja auch interessant, zu lesen, was die anderen so geantwortet haben. Los geht's: ◦ Was schreibst du? (Emails, Romane, Blogposts, Essays…?) Puh! So gesehen schreibe ich ziemlich viel. Zunächst natürlich E-Mails für die eigene Firma, aber auch privat. DannSEE DETAILS

Continue Reading
Social Media

Wir haben einen mehrtägigen Social Media Kurs für Vermieter kreiert und diesen jetzt bereits einige Male halten können. Dabei tauchen immer wieder ähnliche Fehlannahmen über Social Media auf.  Unser Workshop ist so aufgebaut, dass wir nicht explizit erklären, wo man hinklicken muss, um ein Bild in Instagram hochzuladen, oder um einen Tweet zu beantworten. Sondern wir kümmern uns eher, wie sonst bei unserer Arbeit auch, um die Perspektive. Warum mache ich Social Media? Brauche ich das? Passt das zu mir? Oder kann ich mich entscheiden, in dem Bereich gar nichts zuSEE DETAILS

Continue Reading
Produkte

Wer das schon immer mal wissen wollte, kann dies bei der Residenz am Schloss nachlesen. Dort haben wir den ersten Teil einer Meurer-Woche absolviert. Der Zweite folgt aus terminlichen Gründen noch. Aber schon die ersten drei Tage der Woche zeigen eines sehr deutlich. Unser Einsatz ist immer intensiv: Nach drei Tagen – in denen wir nicht die Zeit gefunden haben zu berichten – sind Monika und Achim wieder abgereist und haben uns ein symbolische große Schatzkiste mit ihren verschiedensten Eindrücken aus der derzeitigen digitalen und realen Residenz-Welt hinterlassen, sowie einenSEE DETAILS ...

Continue Reading
Hinter den Kulissen

Abgesehen von den fototechnischen Feinheiten, gab es auch einiges rund um das Stirnlampenfoto zu bedenken, zu beachten und zu planen. Wie beim Bikebrennen oder bei den Herz-Jesu-Feuern, gibt es keine weiteren Chancen. Na gut, die Läufer hätten fürs Foto nochmal den Berg rauf und für die Kamera ein weiteres Mal wieder runter laufen können. Aber auch nicht unbegrenzt und auch sicher nicht mit großer Begeisterung. Schließlich sind es keine bezahlten Models gewesen, sondern Teilnehmer an einem Techniktraining. Und die Strecke war abschüssig und da muss man sich im Dunkeln schonSEE DETAILS

Continue Reading
PREVIOUS POSTSPage 1 of 105NO NEW POSTS