Kategorie: Kulinarik

Typisches Essen in Katalonien by AchimMeurer.com                     .

Kulinarik in Katalonien – Cava, Tomatenbrot, Tapas, uvm.

Nachdem wir drei Wochen in Katalonien verbracht haben, haben wir einiges zu erzählen über die Kulinarik vor Ort. Ihr wisst ja, dass wir uns nicht nur für Handwerk sondern auch sehr für Essen und Trinken interessieren. Wir waren total neugierig, was man denn in Katalonien so isst und trinkt und welche Bräuche es da wohl gibt. Deswegen haben wir auch immer versucht, wie die Einheimischen vor Ort zu essen. Und jetzt haben wir ein paar neue Leibspeisen und Rituale… Das Frühstück ist recht einfach: Ein Kaffee und ein Croissant oder ein anderes süßes Stück. Das Croissant wird witzigerweise mit Messer und Gabel in kleine Stücke geschnitten und im Kaffee versenkt oder getunkt. Eventuell gibt es Orangensaft dazu. Wir haben auch einige Leute beobachtet, die zum Frühstück das beliebte Tomatenbrot gegessen haben (mehr dazu später). Es gibt also im Hotel am Frühstücksbuffet auf jeden Fall einen Grill für das Brot und

Weiterlesen »
Wie macht man einen Rehrücken mit Topfenknödel, Eierschwammerl und glasierte Birnen, Sonnehof Grän, Tannheimertal, Tirol, Österreich by AchimMeurer.com                     .

Wie macht man eigentlich einen Rehrücken?

Im wunderschönen Tannheimer Tal durften wir im Hotel Sonnenhof den Köchen über die Schulter gucken. Passend zur herbstlichen Jahreszeit gab es Wild mit Eierschwammerl, Topfenknödel und karamellisierten Birnen. Die ganze Fotogeschichte kommt dann bald auf dem AllgäuerAlpen-Blog. Hier schon mal ein paar Fotos zum gustieren.

Weiterlesen »
Craft Beer Brauerei Mad Dukes by AchimMeurer.com                     .

Eine kleine feine Braumanufaktur

Wer uns kennt, weiß ja, dass wir uns sehr für kulinarische Themen interessieren und gerne neue Aromen kosten. Auch gucken wir gerne mal jemandem über die Schulter, um herauszufinden, wie die ein oder andere Leckerei entsteht. Diesmal waren wir bei den Mad Dukes. Die verrückten Herzöge brauen in einem ehemaligen Partykeller ihr eigenes Craftbier. Das mussten wir uns natürlich ganz genau ansehen. Was wir alles vor die Kameralinse bekamen, könnt Ihr im Blog vom Nördlichen Harzvorland “MeinNHaVo” nachlesen. Mad Dukes – eine kleine, neue Braumanufaktur Prost! Alle Fotos © Die Meurers

Weiterlesen »
Wie macht man einen Mangoldstrudel - kochen im Jugendgästehaus in Wolfenbüttel by AchimMeurer.com                     .

Mangoldstrudel selber machen

In Wolfenbüttel haben wir mit sehr frischen und regionalen Zutaten einen Mangoldstrudel gekocht. Den ganzen Bericht findet Ihr bald auf dem Echtlessig-Blog mit vielen Bildern und einer Schritt für Schritt Anleitung. Hier schon mal ein paar Bilder (alle Fotos © DieMeurers). Auf English gibt es die Anleitung schon hier bei uns im Blog: How to make mangold strudel Alle Fotos © DieMeurers

Weiterlesen »
Hotel-Weinbergschloesschen-60-Jahre_9810-mit-Feuerwerk flatten by Array.

60 Jahre Hotel Weinbergschlösschen

Heutzutage haben familiengeführte Hotels es oft nicht leicht. Umso schöner ist es, miterleben zu können, dass sich ein kleines Hotel nicht nur über mehrere Generationen hält, sondern sich auch noch weiter entwickelt. Leider erleben wir öfter, dass der Anschluss an die Moderne verpasst wird. Das Hotel Weinbergschlösschen bildet da eine rühmliche Ausnahme. Nicht nur, dass schon vor Jahren die jüngere Generation das Haus übernommen hat, sondern es wurden sofort einige Dinge verändert. Unter anderem auch der Name. Aus dem ‘Bergschlösschen’ wurde das ‘Weinbergschlösschen’. Das war der Beginn einer Reihe von kleineren und größeren Veränderungen: Zunächst wurden die Zimmer sehr geschickt renoviert. Geschickt meint in dem Fall, dass sich hier die Räume alle individuell und liebevoll gestaltet präsentieren. Nicht zuletzt deswegen, weil eigene Möbel entworfen und gebaut wurden, die für den Gast sehr angenehme Details enthalten. Hier gibt es unter anderem schon seit Jahren an jedem Bett Steckdosen, was leider heutzutage

Weiterlesen »
Impressionen vom zweiten VinoCamp 2017 in Flörsheim-Dahlsheim #vcrhh17 by Achim Meurer.

Vinocamp Rheinhessen 2017

Nachdem wir Anfang des Jahres beschlossen hatten, wieder vermehrt Barcamps zu besuchen, haben wir uns gleich für das Vinocamp Rheinhessen angemeldet. Das macht drei Barcamps in drei Monaten. Ob das wohl so weiter geht?? Das Vinocamp ist auf jeden Fall ein ganz besonderes Barcamp. Ein ganzes Barcamp rund um Wein. 2017 fand also das zweite rheinhessische Vinocamp in Nieder-Flörsheim statt. Flörsheim-Dalsheim hatten wir ja letztes Jahr schon in unserem Tourkalender und Wein trinken wir sehr gerne. Und wir hatten gerade keine Anschlussbuchung. Also nichts wie hin. Wie fast immer in Deutschland, muss man auch für das Vinocamp ein Ticket kaufen. Aber 30 Euro pro Person sind verschmerzbar. Für Studenten und Blogger gibt es das Ticket für 25 Euro.   Freitag Schon am Freitagabend gab es ein erstes Treffen der Teilnehmer. Und beim Vinocamp heißt das, es gibt eine Weinprobe – was sonst. Danach hatten wir eine kurze Führung durch den

Weiterlesen »
Wie macht man Reibekuchen? Typisch rheinische Küche by AchimMeurer.com                     .

Wie werden eigentlich Reibekuchen gemacht?

Wir waren im Hotel zur Post Füllenbach in Bonn-Beuel in der Küche und haben mal geguckt, wie denn die leckeren Rheinischen Reibekuchen gemacht werden. Zutaten Man braucht: Kartoffeln, Eier, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und hier im Hotel zur Post nimmt man auch noch Haferflocken. Das soll die Reibekuchen schön knusprig machen. Zubereitung Die Kartoffeln schälen. Und reiben. Man kann auch eine Küchenmaschine zur Hilfe nehmen. Eier hinzugeben. Und gut vermischen. Muss nicht mit der Hand sein. Die Haferflocken hinzufügen. Und nochmal gut durchmischen. In einer Pfanne Öl erhitzen. Und einen Löffel voll Teig hineingeben.   Drei Stück sollten nebeneinander passen. Die Reibekuchen sollen im Öl schwimmen. Ab und zu wenden. Bis sie außen schön knusprig sind. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Apfelmus anrichten. Mahlzeit! Wie esst Ihr die Reibekuchen am liebsten? Hinterlasst uns doch einfach Euere Lieblingsvariante per Kommentar.

Weiterlesen »
Wie macht man eine rheinische Rinderroulade? by AchimMeurer.com                     .

Wie macht man eine Rindsroulade?

Im Hotel zur Post Füllenbach wird gerne auch mal rheinisch gekocht. Unter anderem auch Rinderroulade mit Rotkohl und Klößen. Zutaten Wir brauchen für die Roulade: Fleisch aus der Hüfte, Speck, Zwiebeln, Gurken, Senf, Salz und Pfeffer Zubereitung Vom Fleisch dünne Scheiben abschneiden. Vorsichtig noch etwas platt klopfen. Zwiebeln schneiden Die Gewürzgurken halbieren Das Fleisch salzen und pfeffern Mit Senf bestreichen Die Speckstreifen auflegen Die Zwiebeln an ein Ende legen Die Gurken dazu geben Und alles dicht einrollen Mit einem Zahnstocher fixieren In einem großen Topf Öl erhitzen Die Rouladen scharf anbraten Nicht zu früh wenden. Sie sollen richtig Farbe bekommen So etwa… Wurzelgemüse schälen und grob schneiden Und zu den Rouladen geben Alles zusammen schmoren lassen Tomatenmark hinzufügen Gut verrühren Mit etwas Rotwein ablöschen Alles aufkochen lassen Und dann ca. 2 Stunden schmoren lassen. Zubereitung Rotkohl Währenddessen kann man den Rotkohl zubereiten. Dafür braucht man zunächst mal Rotkohl. Den Rotkohl halbieren Und

Weiterlesen »
Die regionale Spezialität der Sächsischen Schweiz: Krautwickel by AchimMeurer.com                     .

Wie macht man Krautwickel?

Die regionale Spezialität der Sächsischen Schweiz sind Krautwickel. Wir haben uns mal angesehen, wie die gemacht werden und natürlich auch probiert… Die ganze Foto-Geschichte findet Ihr auf dem Blog der Sächsischen Schweiz. Und bei uns auf Englisch Alle Fotos © Waltzing Meurers

Weiterlesen »
Wie macht man eine Eierschecke - Der typische Kuchen aus der Sächsischen Schweiz by AchimMeurer.com                     .

Wie wird eigentlich Eierschecke gemacht?

Wer in der Sächsischen Schweiz unterwegs ist, kommt um die Eierschecke nicht drum herum. Sie wird überall angeboten und ist quasi ein “Nationalgericht”. Wir wollten wissen, wie es geht und durften einer echten Bäckerin über die Schulter gucken. Die ganze Foto-Story gibt es im Blog der Sächsischen Schweiz zu lesen. Viel Spaß. Alle Fotos © Waltzing Meurers

Weiterlesen »