Mangold ernten im Gemüsebeet in Wolfenbüttel by AchimMeurer.com .

Nach Mülheim an der Ruhr hatten wir wieder ein paar Tage ohne Auftrag und haben diese Zeit nicht mit Freizeitaktivitäten verbracht sondern haben sie tatsächlich auch wieder zum Arbeiten genutzt. Diesmal für ein paar andere neue Projekte.

Ich habe weiter an meinem Buch geschrieben und die erste Textfassung dann auch tatsächlich fertig bekommen. Juchuu! Jetzt geht es ans überarbeiten und die passenden Bilder dazu muss ich heraus suchen. Puh! Das wird noch ein ganzes Stück Arbeit.

Achim hat in der Zeit an einem Fotokalender und einem Fotobuch gearbeitet. Ja! Es wird zwei Fotokalender 2018 geben in Kooperationen und es wird ein Fotobuch geben. Details folgen bald. Die Fotoauswahl war mal wieder mit das schwierigste dabei. Und die Zuordnung beim Kalender zum jeweiligen Monat. Und dann müssen natürlich die Druckdaten bearbeitet werden. Das alles kostet sehr viel Zeit und wäre in einer normalen Woche gar nicht möglich.

Und dann begann unsere offizielle Zeit in Wolfenbüttel direkt mit einer Craft-Beer-Party. Super! Und  die Themen in Wolfenbüttel waren ansonsten Fachwerk, gärtnern, Fachwerk, Fahrradfahren, Fachwerk, Gemüse, Fachwerk, kochen, Fachwerk, Strand, Fachwerk und Museum.

Hier gibt es die ganze Geschichte zu lesen: Sommer in Wolfenbüttel

Und hier gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Mangoldstrudel:

Mangoldstrudel selber machen

Um das Fachwerk kommt man hier halt nicht drum herum. Wir müssen uns mal langsam merken, welches Haus und welche Tür und welches Detail wir schon fotografiert haben… Ich glaube, wir haben schon einiges doppelt. Gut bei den Türen gibt es jetzt andere Dekoration: blühende Blumen statt Weihnachtskränze, aber sonst… Wie merkt man sich das?? Und dann ist auch noch ein Photowalk geplant… Immerhin gibt es da ein Thema sonst würden wir wohl zum dritten Mal das gleiche Haus ablichten.

Fahrradfahren in Wolfenbüttel macht richtig Spaß. Wenn das Wetter etwas freundlicher gewesen wäre, hätten wir noch viel mehr Kilometer zurück gelegt. Denn hier kann man oft auf Nebenstraßen oder in Parks fahren und darf auch mal entgegen der Einbahnstraße unterwegs sein. Und es gibt keinen großen Steigungen. Sehr angenehm.

Am Schluss konnten wir noch kurz das schmale Haus besichtigen dürfen, was gerade zum Ferienhaus umgestaltet wird. Wir sind schon sehr gespannt auf das Endergebnis. Die ersten Eindrücke waren schon mal viel versprechend.

Wir machen jetzt einen Abstecher nach Bremerhaven und sind dann wieder in der Gegend – nämlich im Nördlichen Harzvorland.

Die Ausbeute

  • 2 Blogposts auf dem Echtlessig-Blog
  • 2 englische Blogposts bei uns
  • 136 tweets
  • 33 Youtube Videos
  • 15 Instagramposts und 6 Instagram Stories
  • 864 Fotos gemacht
  • 418 Fotos abgegeben
  • viel zu viele Überstunden gemacht

Alle Fotos © DieMeurers

MerkenMerken

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.