Digitalnomade

Ich kauf mir was…

… dachte ich neulich als ich so durch Boppard spazierte. Die Sonne schien. Es gab jede Menge Geschäfte mit Souvenirs oder schönen Dingen. Und da überkam mich so der Gedanke, ob ich mir nicht was Schönes aus Boppard mitbringen könnte… Und dann – die Einsicht: Ich kann mir nichts mehr kaufen! Ich werde mir in den nächsten Jahren nichts kaufen können, weil ich nicht weiß, wohin damit. Ein Souvenir, ein Andenken, einen schönen Teelichthalter, eine Pflanze, ein Bild, ein Schlüsselanhänger… Nichts davon! Gar nichts davon! Das ist ein komisches Gefühl. Aber das zeigt, wie konsumbetont unsere Gesellschaft geworden ist. Kaufen als Freizeitbeschäftigung. Kaufen als Belohnung. Kaufen als Event. Mal sehen, wie oft es mir noch so gehen wird in den nächsten Wochen und Monaten…