Inzwischen hat Achim auch die zweite Operation gut überstanden. Alles ist gut verlaufen und er ist auf dem Weg der Besserung.

Der November war mit den vielen einschneidenden Aktionen doch sehr emotional (siehe Teil 1 Boxenstop). Das Warten auf die OP-Ergebnisse. Das komplette leeren vom Haus. Verschenken von letzten Dingen. Dann endgültig ohne Wohnsitz zu sein. Der organisatorische Part mit Abmelden von Adressen und kündigen von Verträgen. Leider funktioniert so etwas ja nicht beim ersten Schriftverkehr. Anmelden kann man sich schnell; abmelden ist wesentlich komplizierter. Interessant wird es auch, wenn man noch Geld zurück bekommt, wie zum Beispiel beim Stromanbieter. Dann haben die richtig viel Zeit. Umgekehrt, wenn man denen Geld schuldet, melden die sich sehr schnell. Mal sehen wie lange es dieses Mal dauert, bis alles abgewickelt ist…

Teil 2 fand in Deutschland statt. Auch noch mal sehr aufregend mit Krankenhausaufenthalt und allen damit verbundenen Aktionen. Noch einmal Eltern und Freunde besuchen, weil man sich lange nicht mehr sehen wird.

Aber jetzt liegt alles hinter uns und wir verschnaufen noch wenige Tage und am 29. November geht es dann weiter mit der Walz. Und wir freuen uns schon riesig auf die nächsten Stationen und Herausforderungen.

Ihr dürft gespannt sein…

2 Kommentare
  1. vielweib sagte:

    Ihr Lieben, insbesondere für Achim mit seinen OPs alles alles Gute. Hoffe, dass alles für Euch gut auskommt und Ihr Euren Walzlebensweg weiter gut gehen könnt. Freue mich, bald wieder von Euch zu lesen. Alles Liebe Euch beiden, Tanja

    • Achim sagte:

      Hallo Tanja, danke Dir! Soweit ist wieder alles im Lack, alles gut überstanden und die Walz geht weiter 😉 Liebe Grüße Achim

Kommentare sind deaktiviert.