Fotostory, Tirol

Die Meurers beim Skitrail 2016

Wer uns kennt, weiß, dass wir normalerweise mit Sportveranstaltungen nix am Hut haben. Wir haben seit 2008 keinen Fernseher mehr und sind fast nie bei Sportevents anzutreffen. Wenn wir mal ein Stadion betreten, dann ist das, weil dort ein Musikkonzert statt findet (z.B. Deep Purple live in Concert). Jetzt war aber genau in Tannheim eine sportliche Großveranstaltung: Skitrail 2016 Und weil Walz auch mit ‘über den Tellerrand gucken' zu tun hat, sind wir da hin. Und was sollen wir sagen: Es hat Spaß gemacht. Die Organisation lief wie am Schnürchen. Wir haben uns den Aufbau angesehen und alles lief sehr ruhig ab. Wir haben auch keine Ahnung vom Langlauf, aber auch für nichtwissende Zuschauer war was dabei. Freitag gab es ein Training mit Peter Schlickenrieder. Selbst beim zugucken hat man einige Tipps mitnehmen können. Und wir haben auch tatsächlich einige Zuschauer beobachten können, die die Übungen auf dem trockenen gemacht haben. Am späten Nachmittag war der Kinder-Technik-Parcours dran. Das war so lustig. Es mussten ganz viele verschiedene Übungen auf den Skiern absolviert werden. Durch Tore fahren, bergauf, im Kreis drehen, Bälle in einen Eimer werfen, ohne Stöcke fahren usw. Über 150 Kinder haben da mitgemacht und es war für alle ein Riesenspaß.

Am Samstag und Sonntag waren dann die eigentlichen Rennen und es war sehr beeindruckend, wie so viele Menschen gleichzeitig starten. Umrahmt wurde das Ganze am Samstag noch von einigen Heißluftballonen. Das war schon sehr beeindruckend. Auch nicht Skiläufer fanden das Spektakel toll. Nach den Starts der Rennläufer haben dann auch die Ballone abgehoben. Immer wieder ein schöner Anblick. Es gab viele verschiedene Rennen und bevor man sich auf dem Gelände umgesehen hatte, wo verschiedene Utensilien angeboten wurden, kamen auch schon wieder die ersten Fahrer ins Ziel. Es wurde nie langweilig. Man konnte Ski und Stöcke ausprobieren. Lernen, wie man die Ski richtig wachst oder sie gleich professionell wachsen lassen. Es gab Verpflegung für die Starter und eine Videowand. Ein kundiges Moderatorenteam sorgte für die notwendigen Informationen und jede Menge Unterhaltung. Untermalt wurde alles mit fetziger Musik und für das leibliche Wohl war auch gesorgt bis hin zum selbstgebackenen Kuchen einiger Damen. Phantastisch! Am Sonntag zeigte sich das Wetter von einer ganz anderes Seite. Es gab ziemlich viel Schnee. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Beim Start waren Läufer und Zuschauer guter Dinge. Einige Aussteller haben ihre Stände in der Tennishalle aufgebaut, wo man sich gut aufhalten konnte und abwarten konnte bis die Läufer wieder zur Zieldurchfahrt oder gar zum Zieleinlauf eintrafen. Aber der Spaß steht ja bei dieser Veranstaltung im Vordergrund und jeder Läufer kam auf seine Kosten und wurde sicher bis ins Ziel begleitet. Niemand musste sich überanstrengen. Auch das ist ein sehr netter Zug bei dieser Veranstaltung. Auch langsamere Langläufer werden hier mit gebührendem Respekt behandelt. Man konnte sich wirklich das ganze Wochenende auf dem Platz und in der umgebauten Tennishalle vergnügen. Und niemals kam Stress auf. Irgendwie war es so richtig familiär. Wenn große Sportveranstaltungen so ablaufen, dann gehen wir da gerne öfter hin.

Skitrail Freitag

Skitrail Samstag

Skitrail Sonntag