Altes Telefon mit Wählscheibe an der Rezeption

Ungewöhnliche Zeiten brauchen ungewöhnliche Maßnahmen. Was man aber nicht machen sollte, ist den Kopf in den Sand zu stecken. Viele Hoteliers haben sich jetzt auf ihren Social Media Kanälen abgemeldet. Damit haben sie aber auch aufgehört, mit ihren Gästen zu kommunizieren. Das ist schade und gerade in diesen Zeiten mit hohen Unsicherheiten auf allen Seiten nicht gut.

Hotel Weinberg-Schlösschen

Ein Beispiel, wie man in der Corona-Krise kommunizieren kann und wie man mit dem Gast Kontakt hält:

Wir haben zunächst einen Mini-Workshop gemacht und einige Fragen geklärt:

☐ Wer kommuniziert bisher mit dem Gast? 

☐ Wie wird kommuniziert? Aktive Ansprache? Oder wird nur geantwortet?

☐ Wo wird kommuniziert? Telefon, E-Mail, Social Media, Blog, WhatsApp?

☐ Wann wird kommuniziert? Oder wie oft?

Dann haben wir überlegt, ob die bisherige Frequenz beibehalten werden soll oder ob sie sogar erhöht wird? Es wurde auch festgelegt, wer kommuniziert und auf welchen Kanälen.

Natürlich haben wir darauf geachtet, den Content zunächst auf der eigenen Seite zu haben und von dort aus die Links zu verbreiten. Ein Blog war vorhanden, lag aber mehr oder weniger brach. Der Grund. Der Hotelier mag nicht schreiben. Was er aber sehr gerne mag ist reden. Er redet ständig mit seinen Gästen und seinen Mitarbeitern. 

Kleiner Tipp

In einem Blog muss man nicht unbedingt schreiben. Man kann auch zu den Gästen sprechen. Per Video! Damit stand fest: Es werden Videos gemacht. 

Zur Frage des Contents, ging es natürlich auch wieder um die Frage des Alleinstellungsmerkmals. Was mach das Haus aus? Wofür steht es? Woran denke ich als erstes, wenn ich an das Haus denke? 

Das war in diesem Fall die Kulinarik. Beide Betreiber sind gelernte Köche, haben in der Traube Tonbach gelernt und gearbeitet und strahlen Kochen aus. Es gibt Küchenparties, Gala-Menus und Kochkurse. Sie halten mit ihrem Wissen nicht hinter dem Berg und geben es gerne weiter. 

Die logische Konsequenz daraus waren: Kochvideos.

Aber auch eine Gästeinformation. Statt die Gäste im Newsletter anzuschreiben, gibt es auch hier eine Information per Video.

Die beiden kreativen Köche hatten sich auch schon einen neuartigen Lieferservice ausgedacht: Den Grill-Expresse. Auch dazu gibt es Videos. Ein Erklärvideo – wie funktionierts? Und ein Bericht. Damit man sehen kann, wie es wirklich abläuft und das Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. 

Zur Vernetzung mit Partnern aus der Region und mit anderen betroffenen, wurde schließlich noch die 👉 #TomatensossenChallenge 👈 ins Leben gerufen. Bei der kann sich jeder beteiligen. 

Die Videos sind kurz und geben manchmal nur einen kleinen Koch-Tipp. Es sind keine ausgefeilten Werke mit Schnitten und Musik oder Sprecher aus dem Off. Sie werden fast alle in einem Take gedreht. Der Aufwand ist damit gering und es passt in den Tagesablauf. Dreht man gleich mehrere Videos hintereinander, ist das auch für das Zeitmanagement besser. 

Geplant ist, jeden Tag ein Video zu posten. Genug Wissen dafür ist jedenfalls vorhanden. Der Stoff sollte nicht ausgehen. Die Videos erscheinen alle zunächst im Hoteleigenen Blog. Der Link kann dann weiter verteilt werden über den Newsletter oder zur eigenen Facebook-Seite.

Die Kochkurs-Videos werden gut angenommen. Gäste posten ihre nachgekochten Werke und sogar der Auszubildende im ersten Lehrjahr wollte sich beteiligen und zeigt, was er bereits gelernt hat.

Links

Hier noch die Links zu den oben angesprochenen Videos:

Die Gästeinformation

https://blog.weinberg-schloesschen.de/2020/03/26/informationen-fuer-unsere-gaeste/

Der Grill-Express

https://blog.weinberg-schloesschen.de/2020/03/23/grill-express-der-etwas-andere-lieferservice-waehrend-der-krise/

Die #TomatensossenChallenge

https://blog.weinberg-schloesschen.de/2020/03/24/blogparade-99-arten-eine-handelsuebliche-tomatensosse-zu-pimpen/

Die Kochvideo-Reihe

https://blog.weinberg-schloesschen.de/2020/03/25/online-kochkurs-mit-rezept-folge-1-maispoularde-mit-asia-gemuese/

Und schließlich noch Facebook

https://www.facebook.com/weinbergschloesschen/

Sicherheit

P.S. Natürlich werden beim Filmen die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen eigehalten wie z.B. der Abstand

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] haben ja schon darüber berichtet, dass wir für das Hotel Weinbergschlösschen die Kommunikation in der Krise übernommen haben. Heute möchte ich mal etwas ausführlicher berichten, was wir denn genau alles […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.