Zehn Tage waren wir im Ruhrgebiet unterwegs oder im Pott, wie man hier sagt. Der gute alte Pott. Überall stampfende und dampfende Großindustrieanlagen. Kohle, Koks, Gas und Stahl. Männer mit geschwärzten Gesichtern, die körperlich hart arbeiten. Die Luft Kohlenstaub geschwärzt und unangenehm riechend. Kommissar Schimanski regiert in Duisburg und setzt sich für die Bergarbeiter ein mit dem berühmten Satz: “Mach meinen Kumpel nicht an.”

Schnitt

Der Skywalk durch den alten Hochofen Phoenix in Dortmund Ruhrgebiet

Das war mal so. Und jetzt ist alles anders. Wir haben uns auch vorher gefragt: Zehn Tage im Ruhrgebiet? Was sollen wir da bloß machen? Was gibt es denn da? Die Antwort: Ganz schön viel. Und. Es hat noch immer mit Kohle, Koks, Gas und Stahl zu tun.

Nur in schön.

Seaside Beach Baldeney in Essen im Ruhrgebiet

Wir waren in Essen untergebracht. Im Welcome Hotel. Und sind von da aus jeweils in die anderen Städte gefahren.

Hier unsere Erlebnisse:

Freizeit & Erholung am Kemnader See in Bochum, Ruhrgebiet

Der Skywalk durch den alten Hochofen Phoenix in Dortmund Ruhrgebiet

"Tiger & Turtle" - Kunstwerk auf der Halde in Duisburg im Ruhrgebiet

Seaside Beach Baldeney in Essen im Ruhrgebiet

Wir haben nur einen kleinen Teil gesehen. Man könnte in jeder Stadt noch viel viel mehr machen. Aber ich denke, man bekommt einen Eindruck, wie schön das Ruhrgebiet inzwischen ist und wieviel Lebensqualität und Erholungsgebiete es hier jetzt gibt. Das alte Bild vom dreckigen Pott existiert nicht mehr.