1 Jahr ist es jetzt her, dass wir losgefahren sind auf unsere Walz. Ein ganzes Jahr. Am 17.5.2015 wussten wir überhaupt nicht, was auf uns zukommt, was wir erwarten durften, was für Probleme auftauchen würden. Aber wir haben uns gefreut. Dass es endlich los geht. Dass wir das tun dürfen, was wir lieben.

Jetzt leben wir schon ein ganzes Jahr ohne Wohnung, ohne eigene Möbel, ohne putzen oder Wocheneinkauf, ohne Rasen mähen und ohne Strom zahlen und Müll rausstellen. Und es macht immer noch riesigen Spaß.

WaltzingMeurersSWPLUS2000

Ohne eigene Möbel ist kein Problem. In den meisten Fällen haben wir ein schönes großes Hotelzimmer, was ausreicht, dass wir uns wohl fühlen. Ohne Büro auch. Ein Arbeitsplatz für Laptop und Tablet findet sich meisten auch immer in der Unterkunft. Unser Auto haben wir behalten und (toi, toi, toi) es fährt immer noch.

Wir haben neue Rituale entwickelt. Wir sind schneller geworden im Koffer packen und Auto beladen. Wir schleppen immer noch zu viel mit uns rum und würden gerne noch mehr abspecken. Wir haben unsere Wäsche-Waschen-Situation verbessert, indem wir nach und nach andere Kleidung einkaufen. Wir haben auch schon die ersten Endorsements bekommen.

DSC_3721

Wir bewegen uns viel mehr. Da wir durchaus schon mal im dritten Stock in einem Hotel untergebracht sind, kommen da mehrmals am Tag einige Stockwerke zusammen. Und wir sind viel mehr unterwegs. Wir gehen auch raus, wenn es kalt ist oder das Wetter nicht optimal ist. Wenn keine Couch vorhanden ist, dann ist die Verlockung auch nicht da… Einen Fernseher hatten wir zwar in den Jahren vor unserer Walz auch nicht, aber so eine Couch kann ja auch nur zum Rumfläzen verlocken.

DSC_5700

Wir haben auch erste Flugerfahrungen gemacht und auch da bemerkt, dass wir noch viel zu viel haben. Unsere Bürokratie-Probleme sind weniger geworden, aber zwischendurch immer noch sehr nervig. Aber auch da arbeiten wir dran. Es dauert halt alles viel länger, als wir erwartet hatten.

Madeira-Azoren-Anreise-Making-Of_5088

Wir haben schon einige Wiederholungsbuchungen, was uns sehr freut, weil die Zusammenarbeit von Anfang an reibungslos funktioniert, wenn man weiß, wie der andere tickt. Wir haben unsere Website überarbeitet und basteln auch immer noch weiter an unserem Blogkonzept herum.

Achim

Wir hatten zwei blöde kurzfristige Stornos und überlegen, wie wir das Verhindern können oder ob wir jetzt Verträge mit Stornolösungen einführen müssen. Bisher lief alles auf Vertrauen und klappt in den meisten Fällen auch wunderbar.

DSC_4581

Wir müssen immer noch ewig erklären, wie unser Konzept funktioniert und was wir brauchen, damit das Ergebnis so toll wird, wie es viele im Feedback ausgedrückt haben. Aber es ist ja auch immer noch etwas Neues und fällt aus den üblichen Schubladen: weder Reiseblogger noch Journalist.

Gold waschen im Raurisertal im Salzburgerland

Gold waschen im Raurisertal im Salzburgerland

Wir haben oftmals ziemlich schlecht gegessen, was wir vorher nicht geglaubt und erwartet hatten und waren sehr verwundert darüber. Inzwischen fragen wir sofort nach, ob die Mahlzeiten hausgemacht sind und wenn etwas nicht passt, versuchen wir, dass es möglichst schnell geändert wird.

Essen-auf-der-WalzIMG_6167

Aber manchmal haben wir auch richtig feine Köstlichkeiten bekommen!

Weinbergschloesschen-Kueche-Food_2185

Was noch nicht ganz klappt ist unsere life-work-balance. Wir arbeiten immer noch viel zu viel. Teils weil wir zu neugierig sind und viele Dinge selber erleben wollen, teils weil die Bedingungen nicht so sind, wie wir es erwarten und abgesprochen haben und die verlorene Zeit dann leider meistens von unserer Erholungszeit abgeht. Schließlich wollen wir ja trotzdem ein gutes Ergebnis abliefern.

Totes Meer - been there, done that

Totes Meer – been there, done that

Wir lernen unglaublich viel. Erfahren etwas über altes Handwerk oder kulinarische Spezialitäten. Wir bestaunen Naturwunder, von denen wir vorher nicht einmal gewusst haben, dass sie existieren. Wir werden immer wieder überrascht und selber überraschen wir aber auch sehr oft, wenn wir Dinge aufspüren, die Einheimische, Hotels oder Destinationen selbst noch nicht kannten.

Wanderweg Gföllsteig Salzburgerland

Wanderweg Gföllsteig Salzburgerland

Wir haben schon einige Interviews gegeben und auch schon viele Gastartikel geschrieben.

In unserem Blog sind inzwischen über 200 Blogsposts und es gibt über 7000 tweets… Und natürlich tausende Bilder

Was wir uns fürs nächste Jahr wünschen: Dass es so weiter geht. Dass wir gesund bleiben. Dass wir weiterhin so tolle Menschen treffen dürfen und so tolle Dinge erleben dürfen. Wir wünschen uns aber auch, dass man uns ernst nimmt und auf Augenhöhe begegnet und unsere Bedingungen akzeptiert und erfüllt. Und wir würden gerne mal den Kontinent wechseln…

Wir sind weiter buchbar. Wenn es Euch gefällt, was wir tun, dass sagt es weiter!!